S T A R T S E I T E

Das Pastoralkonzept 2016

erarbeitet von der Konzeptgruppe

Pastoralkonzept EGGE

(bitte zum Lesen oder herunterladen anklicken)

„Checkliste zur Gemeinderealität“.pdf

„Befragungsbogen“ .pdf

Liebe Mitchristen im Pastoralverbund Egge! 

Nach einem sehr ereignisreichen Januar mit der Sternsingeraktion, der Verabschiedung und der Einführung von Pfr. Frank Schäffer, der Tauferinnerungsfeier in Buke und diverser anderer Ver- anstaltungen stehen wir jetzt im Februar am Beginn der österlichen Bußzeit oder wie sie im Sprachgebrauch heißt, der Fastenzeit.

Natürlich wäre es hier der Raum, einmal über diese besondere Zeit, die uns zu innerer Tiefe und Umkehr, zur Befreiung von Äußerlichkeiten aufruft, um Gott näher zu kommen, zu schreiben.

Aber ich möchte dieses Vorwort nutzen, um Sie auf etwas sehr wichtiges für unseren Pastoralverbund hinzuweisen.

Vor gut 15 Monaten haben wir mit der Erarbeitung eines Pastoralkonzeptes für unseren Pastoralverbund begonnen. Hierzu wurde eine Gruppe gebildet, bestehend aus jeweils 2 Gemeindemitgliedern jeder Pfarrei und 3 Hauptamtlicher.

Begleitet wurde unsere Arbeit vom Dekanatsre- ferenten Rainer Fromme aus Paderborn, dem ich an dieser Stelle für seinen Einsatz sehr herzlich danken möchte. Vielleicht erinnern Sie sich noch an die Fragebögen, die vor etwas über einem Jahr verteilt worden sind. Auf dem Boden der Rückmeldungen und einer soziologischen Stu- die unseres Pastoralverbundes haben wir uns bemüht, wichtige Themen zu benennen und zu bearbeiten.

Einen ersten Eindruck konnten Sie dann schon bekommen, als der erste Teil abgeschlossen war und ein erster Bericht veröffentlicht wurde.

Jetzt ist das Pastoralkonzept fertig!

Mein herzlicher Dank gilt hier den Mitgliedern der Konzeptgruppe: 

für Altenbeken Frau Ursula Knipping und Herr Markus Löhle, für Buke Frau Martina Hanfland und Herr Bernhard Rüther, für Schwaney Frau Liana Rustemeier und Herr Josef Stiewe und unseren Gemeindereferenten Frau Martina Knoke und Herrn Bernhard Goesmann für ihren Einsatz und ihr Engagement während dieser Zeit.

Aber natürlich ist das Konzept nicht ein Papier, das in die Schublade gelegt werden soll oder im Pfarrarchiv verstaubt, sondern wir wollen mit dem Konzept arbeiten.

Wir möchten Sie bitten, sich mit dem Konzept zu beschäftigen, es zu lesen und sich vielleicht von den Gedanken ansprechen zu lassen. Bevor der Text in gedruckter Form vorliegt können sie ihn schon jetzt hier im Internet auf der Seite unseres Pastoralverbundes nachlesen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen und einen guten Start in die österliche Bußzeit,

Ihr Pastor Bernhard Henneke 

Der Prozessweg hier in einer grafischen Übersicht!